Yoga-BIO Jeanette

Yoga Aus- und Fortbildungen

2011: 200 h Teachertraining in Ubud, Bali – Steve Ross (Maha Yoga, L.A.) & Mac McHugh (Niyama Yoga, Chicago)

2013: Ashtanga Yogatraining in Patnem, Goa/Indien –  Kranti Yoga School (30 h Yoga Alliance)

2014: Fortbildung Yoga-Therapie & Personal Yoga in Nürnberg – Beate Meyer, My Shanti Yoga (40 h Yoga Alliance)

2015: Residential Teachertraining Yin/Yang Yoga & Mindfulness Meditation integrating Buddhism & Psychology in Paros, Greece – Sarah Powers (80 h Yoga Alliance, Insight Yoga Institute)

Yoga Intensives & Immersions

  • Paul Grilley – Yin Yoga & Anatomy – Triyoga London
  • Josh Summers – Yin Yoga – Airyoga München
  • Seane Corn – Detox Flow® Yoga – Triyoga London
  • Shiva Rea – TT-Modul Prana Flow – Airyoga München
  • David Regelin – 30 h Immersion Alignment & Adjustment – Patrick Broome Studio München

Yoga Retreats & Workshops

  • Bryan Kest – Poweryoga – Monte Velho Ecoresort, Portugal
  • David Swenson – Ashtanga Yoga – Yuna Yoga Graz & Air Yoga München
  • Katchie Ananda – Anusara Yoga – Airyoga München
  • Elena Brower – Anusara Yoga – Anapurna Yoga, Köln
  • Meghan Currie – Vinyasa Flow Yoga – Palma de Mallorca
  • James Higgins, Barbra Noh, Petros Haffenrichter u.v.a. – Yoga Place Salzburg

Jeanette’s Yogastil – Erkenntnisse einer langen Reise

Nach vielen Jahren des Experimentierens habe ich im Vinyasa-Flow-Yoga mein persönliches Yoga-Zuhause gefunden. Nicht zuletzt, weil Dynamik, Kreativität und Ästhetik für mich bei diesem Yogastil perfekt ineinanderfließen. Meine Praxis und mein Unterricht resultiert aus dem “Best-Of” unterschiedlicher Yogastile und Yogameister, denen ich auf meiner Reise begegnen durfte, oder besser gesagt: welchen ich enthusiastisch hinterher gereist bin. Denn ebenso wie Yoga, verkörpert auch das Reisen für mich die Möglichkeit zu einer offeneren und freieren Lebenshaltung. Yoga am Meer unter freiem Himmel zu üben ist für mich die schönste und effektivste Art, Körper, Geist und Seele unter einen ausbalancierten Hut zu bringen.

Es liegt mir am Herzen, Yoga zu vermitteln, das auf die Bedürfnisse westlicher Lebensstile Rücksicht nimmt. Wichtiger als Sanskrit-Namen und Mantren zu zitieren, ist mir daher die anatomisch sinnvolle Ausrichtung des Körpers. Ich möchte die Menschen dabei unterstützen, das Yoga zu finden, das zu Ihnen passt. Körperliche Einschränkungen, geistige Unruhe oder die oft vorgeschobene “Unbeweglichkeit” sollen dabei kein Hindernis sein. Die Erkenntnis, dass Yoga für alle da ist und dass es immer eine Yoga-Haltung gibt, die nicht zu einem passt und sie daher ohne Rücksicht auf Normen und Regeln adaptiert werden kann und soll, habe ich bei meiner eigenen Yin-Yoga Praxis und bei für mich richtungsweisenden Lehrern wie Paul Grilley gewonnen. Bereichernd ist für mich seit jeher auch Bryan Kest, der mich mit seinem schnörkellosen Yogastil und seinen klaren Botschaften immer wieder aufs Neue inspiriert. Meine persönliche Queen of Vinyasa ist Seane Corn, die mich mit ihrem eindringlichen Enthusiasmus für ganzheitliche Themen von Ernährung bis zu den Chakren zur Gänze überzeugt. Auch möchte ich Meghan Currie in dieser Liste nennen. Denn nicht nur kreiert sie wahrhaft ästhetische Flows, die am völligem Einklang von Körper und Geist keinen Zweifel lassen. Sie ist auch einer der hinreißendsten Persönlichkeiten mit unglaublicher Tiefe und Weisheit. Vor allem aber erweckt sie die Echtheit, die Lebensfreude und Verspieltheit, die Yoga von Natur aus in sich trägt.

Nachdem mich Yoga nun schon rund 15 Jahre lang begleitet, macht sich trotz des ständigen Erforschens und Entdeckens auch langsam das Gefühl des Ankommens breit. Es geht nicht länger darum, sich selbst zu beweisen, wie viele Sekunden man im Handstand bleiben kann. Es geht um die Erkenntnis, sein volles Potenzial zu entfalten, ohne die eigenen Grenzen zu überschreiten. Die Reise geht immerzu weiter, Yoga läuft demnach nie Gefahr, mich zu langweilen. Doch für mich ist es nun weniger eine Suche, sondern mehr und mehr eine Sache, die von innen nach außen wächst. Der Punkt, wo man sich selbst und anderen nichts vorspielt, sondern einfach ist, was man eben ist. Nicht weniger und auch nicht mehr.

ALOHA & NAMASTE

6a62a48d-9e40-46e3-ab3e-3ba3744c69fa

There is one comment

  1. Christiane Mochny

    Hi Jeanette!

    Ich habe im Internet nach einer Yogalehrerin gesucht und bin auf dich gestoßen und war gleich von deiner Ausstrahlung begeistert.
    Ich arbeite bei Intersport Bründl und würde gerne mit meinen Kolleginnen einen Abend in der Woche , eine Yogalehrerin zu uns in den Shop einladen, um uns die ersten Schritte des Yogas zu lehren.

    Meine Frage an dich wäre jetzt, ob sowas für dich in Frage kommt, ob du so einen Kurs überhaupt extern machst?
    Wir wären so ca 10 Personen und würden gerne mal mit 10 EH starten.
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen !
    Namaste
    Christiane

Post Your Thoughts

Join event