YOGA & BOOKS: It’s all good – Gwyneth Paltrow kocht

Entdeckt man irgendetwas Neues in Sachen Gesundheit, Fitness oder Ernährung, kann man sicher sein: Gwyneth Paltrow war schon vorher da. Wenn wundert es da schon, dass die kühle Blonde nun bereits ihr zweites Kochbuch aus dem Ärmel schüttelt. “It’s all Good” nennt sich das Werk mit schnellen Rezepten, die auf Gluten, Weizen, Milchprodukte & Co verzichten.

Hat man ihr je abgenommen, dass Sie die Spar Veggie Produkte, für die sie wirbt, auch selbst verzehrt? Nicht, wenn man weiß, dass abgepackte Supermarktprodukte so gar nicht in das Konzept der supergesundheits- und ernährungsbewussten Schauspielerin passen.

Egal, ob man sich ein Tracy Anderson-Fitnessvideo reinzieht oder in Dr. Joshi’s Holistic Detox blättert: Gwyneth war schon vorher da und spielt gerne Testimonial für so manchen Healthy Lifestyle-Guru. Auch auf Ihrem Blog GOOP kann man sich von Ihrem Faible für Gesundheits-, Fitness- und Ernährungsfragen überzeugen.

Gwyneth wechselt ihre Gurus ein bisschen wie die Socken, um nicht zu sagen wie Outfits von Stella McCartney. So liest man in ihrem Kochbuch, dass ihr – bevor “alles gut” wurde – gar nicht der gute alte Detox-Profi Dr. Joshi zu neuer Lebenskraft verhalf, sondern Dr. Alejandro Junger (wie es scheint, hat sie den “Clean”-Autor wieder mal lange vor mir entdeckt). Später kam Dr. Habib Sadeghi ins Spiel, der Gwyneth auf den Weg der Erkenntnis führte.

Fotos: (c) goop

Ob Joshi, Junger, Sadeghi oder Patrick Holford (ha, den Autor der “Optimum Nutrition Bible” kennt sie bestimmt noch nicht!), die Aussage ist stets dieselbe: Es lebt sich einfach besser, fitter, gesünder und deshalb auch länger mit einer cleanen Ernährung – sprich: keine Gluten, keine Hefe, kein Weizen, kein Zucker, kein Kaffee, kein Alkohol, nichts Abgepacktes oder Fertiges. Ein Ansatz, den Gwyneths Kochbuch auf ansprechende Weise umsetzt. Den Bildern zufolge dürften die Gerichte nicht nur gesund sein, sondern auch so richtig gut schmecken – keine Spur von fader Diät oder krampfhaftem Verzicht.

Außerdem gibt die hübsche Aufmachung des Buches gleich noch Mal extra Motivation, in der Küche mal einen auf Ernährungsapostel à la Gwyneth zu machen, stimmt’s?

 Die handsignierte Version von It’s All Good gibt’s zwar nur auf GOOP für den Versand innerhalb Amerikas, die ganz normale Printausgabe um 22,60 Euro tut’s aber auch. 

 


Post Your Thoughts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen