YOGA & INSPIRATION: Relaxen mit Lavendeltee & Kokosnussöl

 

Ein Wochenende zwischen Provence und Karibik, zwischen Lavendelduft und Kokosnüssen? Ein herrlicher Gedanke!

IMG_9416-0.JPG

Wie gut Lavendel und Kokosnuss zusammenpassen, wurde mir erst durch Dr. Bronner’s Organic Bodylotion bewusst, die ich bei meinem letzten Berlin-Trip (selbstverständlich nicht ohne dem ein oder anderen Yogastudio einen Besuch abzustatten) erstanden habe. Ich liebe alles, was nach Kokosnuss duftet, wahrscheinlich weil das für mich der pure Sommer ist, meine absolute Lieblingsjahreszeit. Das Coconut Oil von Ligne St. Barth seit vielen Jahren ein unverzichtbarer Klassiker in meinem Badezimmer. Wenn es flüssig wird, ist das ein Indiz für mich, dass der Sommer nicht mehr weit ist! Bei Temperaturen unter 25 Grad wird das zusatzfreie Öl nämlich fest. Genauso verhält es sich mit dem nativem Kokosnussöl von Dr. Goerg das ich in der Küche ebenso wie für die Schönheit verwende – als nährende und pflegende Lotion für Gesicht und Körper. Ich erwärme das Kokosöl im Wasserbad, um einen Teil davon in ein schönes verschließbares Glas umzufüllen und ergänze im flüssigen Zustand ein paar Tropfen ätherischen Öls, wie beispielsweise – genau – Lavendelöl.

Lavendel wirkt nicht nur ausgleichend und beruhigend auf den Körper, sondern auch auf Geist und Seele.  Ich schätze die Wirkung von Lavendel, die einem Pitta-Typ wie mir nur gut tun kann, weil mein Sympathikus auch spätnachts noch auf Hochtouren läuft. Ich kam nur noch nie auf die Idee puren Lavendeltee zu trinken, bis ich den wunderschönen Shop Paper & Tea in Berlin Mitte entdeckt hatte. Die Organic Teas werden in edlen Tüten und Dosen verkauft und wer kompetente Beratung sucht, wird sie hier finden. Der Lavendeltee ist ein absolutes Geschmackserlebnis und färbt sich übrigens Pink, sobald man Zitronensaft ergänzt. Auch bilde ich mir ein, dass er den Schlaf ungemein fördert. Wahrscheinlich ist es aber auch das Ritual der Zubereitung, der man gerne Aufmerksamkeit und Zeit widmet. Dabei denke ich an das lesenswerte Buch “Die Kunst ein kreatives Leben zu führen”, in dem der Autor Frank Berzbach dem Trinken von Tee ein ganzes Kapitel widmet.

Von der Hyazinthe im Bild sollte man sich nicht irritieren lassen, aber sie passte farblich einfach perfekt dazu und ich mag auch den Duft, den sie verströmt, obwohl mir die Blumenverkäuferin verriet, das so mancher allergisch darauf reagiert. Aber die Lavendelzeit ist ja nun auch nicht mehr weit und eine Lavendelplanze auf der Terrasse, im Garten oder auf dem Fensterbrett ist einfach ein Muss, um sich den Frühsommer zu versüßen!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *