Die 3 Schätze: QI, JING & SHEN

Yin & Yang Yoga mit Jeanette – Yoga in Salzburg

QI (Lebensenergie), JING (Essenz) und SHEN (Geist) werden in der chinesischen Yin-Yang-Philosophie als die „drei Schätze“ bezeichnet.

Da YIN & YANG nicht unabhängig voneinander existieren können, hat jeder dieser Schätze einen YANG-Aspekt sowie auch einen YIN-Aspekt. QI, JING & SHEN kann zudem einem Element (5 Wandlungsphasen) zugeordnet werden und damit auch den zugehörigen Meridianen bzw. Organpaaren.

Wenn wir Yoga nach den Prinzipien von Yin & Yang üben, können wir unserer Praxis eine Intention geben, die den Qualitäten dieser 3 Schätze entspricht. So wird eine Yoga-Praxis, die dem QI gewidmet ist, kraftvollere, dynamischere Körperübungen enthalten, da QI mehr Yang-Aspekte enthält und sich von seiner Natur her bewegen will. JING hingegen steht für unsere Essenz, die wir mit der Geburt mitbekommen, hier dominiert das YIN. Eine JING-Praxis beschäftigt sich mit existenziellen Grundbedürfnissen (Wurzelchakra, Nieren) und wird vordergründig ruhig und langsam sein. Eine Yogapraxis, die sich dem SHEN zuwendet, ist offen und freudvoll und hat ihren Fokus aufgrund des Verlaufs der entsprechenden Meridiane auf Oberkörper, Schultern, Arme und Finger.

Ziel jeder Yogapraxis nach den Prinzipien von Yin & Yang ist es, Harmonie & Balance zwischen diesen beiden Qualitäten zu schaffen. So wird das Element Erde gestärkt (unsere “Mitte” beinflusst auch alle anderen Elemente) und unsere Lebensenergie kann frei fließen. Wir fühlen uns erfrischt & ausgeglichen.

Mein persönlicher Buchtipp, um in die Themen der YIN & YANG-Philosophie ohne Vorwissen freudvoll einzutauchen:

Die Heilung der Mitte – Dr. Georg Weidinger

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *