YOGA & WISDOM: You were born to be real!

Chris Grosso Indie Spiritualist Zitat.jpg

Chris Grosso hat kein Yogabuch geschrieben. In Wahrheit hat er mit Yoga nichts am Hut. Dennoch ist er ein Suchender. Als ehemals drogenabhängiger Hardrock-Musiker musste er sich seinen persönlichen Weg zur Erleuchtung allerdings erst selbst ebnen. Abgedriftet in ein Leben aus Chaos und Entzug, tiefen Sinnkrisen und geistiger Leere, konnte Chris Gross mit den üblichen Selbsthilfebüchern nur wenig anfangen.

Die heile “Love & Light”-Welt schien für ihn nur für Menschen gemacht, die Stabilität in einem geregelten Leben hatten. Er selbst, von Kopf bis Fuß tätowiert, mit einem Faible für Heavy Metal-Musik und allerlei Drogen, fühlte sich verloren auf der ständigen Flucht vor sich selbst. Er schrieb seine Erfahrungen auf und gibt auf sehr unkonventionelle Weise Einblicke, wie man auch am Rand der Gesellschaft zu Einsicht und Weisheit finden kann.

Je tiefer ich in das Buch hineinlese, desto berührender finde ich Chris Grossos Geschichten. Die so echt, schonungslos und brutal ehrlich sind, dass es einen förmlich hineinzieht. Nach einigen Kapitels ist es nicht mehr irgendein Chris, mit dem man ja eigentlich nichts zu tun haben müsste, weil man zu jenen gehört, die grüne Smoothies zum Aufwachen trinken, meist auf der Schokoladenseite des Lebens landen und ein geregeltes Leben führen. Der Weg von Chris Grosso wird zum eigenen und man bekommt den Mut, die dunklen Flecken im eigenen Leben zu betrachten. Gibt es das “kollektive Bewusstsein” tatsächlich? Gibt es etwas, das uns alle miteinander verbindet? Sind wir gar nicht so einzigartig wie wir glauben? Wer Chris Grossos Buch liest, bekommt wahrscheinlich eine ganz neue Sicht auf die Dinge…

Mehr über Chris Grosso und seine unkonventionelle Lebensgeschichte: theindiespiritualist.com

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *